UTOPIA – Ein Konzert mit Texten von Thomas More
Mittwoch, 25. Juli 2018, 20:00 - 21:30 Uhr

Ein Konzert mit Texten von Thomas More und Werken aus Renaissance und Neuzeit

1516 zeichnete der englische Staatsmann und Humanist Thomas More in „Utopia - Vom besten Zustand des Staates und der neuen Insel Utopia“ erstmal das Bild einer idealen Gemeinschaft und schuf somit einen klaren Gegenentwurf zu den tatsächlichen Verhältnissen im England seiner Zeit. Sein Werk wurde damit zum Vorläufer für viele Idealvorstellungen und literarischen Zukunftsträume einer besseren Welt.
In diesem Konzert werden Texte von Thomas More durch die Rezitation von Karl Borromäus Murr und durch alte und moderne Klänge des MEHR MUSIK! Ensembles lebendig gemacht.

MEHR MUSIK! Ensemble:
Yi Zhu Wang, Hsiao Ling Huang, Jin Shi – Cello | Fabian Strauss – Percussion | Shenglong Li – Piano | Iris Lichtinger – Stimme, Leitung
Als Gast: N.N. – Cello

Rezitation: Karl B. Murr

Programm:
Vinko Globokar – Corporel for percussion (1985)
Music at the court of Henry VIII
Giovanni Sollima – Terra Aria (2003)
John Cage – In a landscape (1948)
Francesco La Licata – Amergin Song (2012)

€ 15,–/€ 12,– (erm.)
Kartenreservierung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kartenvorverkauf: tim, Tel. 0821 81 00 150

Das Konzert beginnt mit Vinko Globokars ausdrucksstarkem Stück „Corporel“, dessen zentrale Aussage – „no more war“ – Sinnbild ist für die Sehnsucht nach einer Welt ohne Krieg. Sehnsucht durchdringt auch das Stück „Terra Aria“ des postminimalistischen Komponisten Giovanni Sollima – die Sehnsucht nach der perfekten Schönheit, eine Utopie.
John Cage’s Stück „In a landscape“ ist gekennzeichnet durch strikte symmetrische Strukturen und ein ruhiges, dahinfließendes Tempo – eine zeitlose und hypnotisch-faszinierende Einladung zu Reflexion und Kontemplation in einem imaginären, ungetrübten Landschaftsidyll.
Francesco La Licatas Stück „Amergin Song“ beschreibt eine Sage aus der keltischen Mythologie. Amergin war Druide, Poet und Anführer der Milesier. Er nutzte seine prophetische Kraft, um Irland, Inselidyll und Sehnsuchtsort, erst zu erobern und dann mittels der Naturgewalten gegen Eindringlinge zu verteidigen. Am Ende greift er zu den Waffen – eine Utopie wird zerstört.

Mit Musik vom Hofe Heinrichs des VIII., teils vom König selbst komponiert, zeichnet das MEHR MUSIK! Ensemble ein musikalisches Abbild jener Welt, zu der Thomas More als Lord Chancellor gehörte, bis Heinrich der VIII. ihn wegen Hochverrats 1534 zum Tode verurteilte.

Ein Konzert von MEHR MUSIK! in Zusammenarbeit mit dem Friedensbüro der Stadt Augsburg, dem Leopold-Mozart-Zentrum und dem Staatlichen Textil- und Industriemuseum tim. Eine Veranstaltung im Rahmen des Kulturprogramms zum Augsburger Hohen Friedensfest 2018.

Ort 
Staatliches Textil- und Industriemuseum tim
Provinostr. 46
86153 Augsburg