LAVA – Italienische Musik der Gegenwart
Samstag, 8. Dezember 2012

Ein Konzertprogramm, das auf den Hängen des mächtigen Vulkans Ätna geboren wurde, erwärmt die kalte Jahreszeit: LAVA präsentiert italienische Musik der Gegenwart.
Der Sizilianer Antonio Politano, weltweit gefragter Gast auf bedeutenden Festivals für Neue Musik, ist einer der Protagonisten. Mit ihm, der auf den optisch und klanglich außergewöhnlichen Paetzold-Flöten spielt, musizieren Iris Lichtinger, die sich als Musikerin frei zwischen E-und U-Musik, Alter und Neuer Musik, improvisierter und komponierter Musik bewegt, und die jungen, talentierten Cellisten Alessandro Sica und Edward King. Der Abend präsentiert aktuelle italienische Musik, dazu die deutsche Erstaufführung von Paolo Perezzanis "Enigma et Stupore" und zwei Uraufführungen von Francesco La Licata und Nicola Evangelisti. Dem gegenüber stehen die postmodernen Kompositionen des palermitanischen Cellostars Giovanni Sollima, ein musikalischer Grenzgänger, der gerne auch ungewöhnliche Kooperationen wie beispielsweise mit der Rocksängerin Patti Smith sucht.
Eine Veranstaltung von MEHR MUSIK!.

Mitwirkende: Antonio Politano, Iris Lichtinger, Alessandro Sica, Edward King, Sara Chordà
Kooperationspartner: Festival der 1000 Töne, Società Dante Alighieri


Fotos: Frauke Wichmann

Ort 
H2 – Zentrum für Gegenwartskunst
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg