No!NoLab
Freitag, 11. Oktober 2013

Dieser Konzertabend im Rahmenprogramm zu Intolleranza 1960 warf noch einmal ein neues Licht auf die Klangsprache Luigi Nonos, die seine Hörer bis heute in besonderem Maße fordert. Sein berühmtes Streichquartett Fragmente – Stille, an Diotima von 1980 stand im Zentrum des Konzerts und wurde vom Ensemble Zukunft(s)musik vorgetragen (Jehye Lee, Felicitas Schwab – Violinen, Christian Döring – Viola, Johannes Gutfleisch – Cello). Das Werk kreist um Textfragmente aus dem Werk Friedrich Hölderlins, die als unausgesprochene Zitate Teil der Partitur sind und in musikalischer Gestalt von den vier Instrumenten „singend" vorzutragen sind.
Nonos Streichquartett erfuhrt an diesem Abend eine Erweiterung. Im Auftrag von MEHR MUSIK! befassten sich die Augsburger Künstler Markus Mehr und Harry Alt mit seinem Werk; ihr musikalisches Medium war Elektronik, und mit ihr schufen sie für Fragmente – Stille einen neuen musikalischen Blickwinkel.

Mitwirkende: Ensemble Zukunft(s)musik, Harry Alt & Markus Mehr

Ort 
Goldschmiedekapelle, St. Anna
Im Annahof 2
86150 Augsburg