Fragmente – Stille
Samstag, 5. Mai 2012

Luigi Nonos berühmtes Streichquartett von 1980 stand im Zentrum dieser Gemeinschaftsproduktion von Musikern, Schauspielern und Tänzern des Theaters Augsburg zur Einweihung der neuen brechtbühne. Das Quartett, ursprünglich ein Auftragswerk der Beethovenstadt Bonn, kreist um Textfragmente aus dem Werk Friedrich Hölderlins, die als unausgesprochene Zitate Teil der Partitur sind und in musikalischer Gestalt von den vier Instrumenten „singend“ vorzutragen sind. Ebenfalls prägend für das Werk ist das Denken des Dichters Edmond Jabès, in dessen „Buch der Fragen“ sich in Form von Bruchstücken aus Tagebüchern, Gesprächen zwischen toten wie lebenden Figuren, gedichtartigen Passagen usw. eine immer komplexer werdende, surreale Collage aus Fragmenten bildet.

Mitwirkende: Ensemble Zukunft(s)musik, Schauspieler und Tänzer des Theaters Augsburg

Ort 
Theater Augsburg (Brechtbühne)
Kasernstr. 4-6
86152 Augsburg