GYMNASIUM BEI ST. STEPHAN: "DER NEINSAGER" NACH BERTOLT BRECHT
Freitag, 14. Februar 2020, 19:45 Uhr

Im Rahmen des Brechtfestivals.

Auf einer schwierigen Expedition in den Bergen wird ein Kind von seinen Begleitern ins Tal geschleudert und stirbt. Das ist die erste Version der Geschichte. Im „Jasager“ unterwirft sich das erschöpfte Kind den Gesetzen eines großen Brauchs. Sein freiwilliger Tod soll den Erfolg der Mission sichern. Kann, darf, soll, muss das so sein? Bertolt Brecht, Kurt Weill und Elisabeth Hauptmann haben „Der Jasager“ als Schuloper geschrieben. Entlang eines holzschnittartigen Szenarios, das einem japanischen No-Spiel aus dem 15. Jahrhundert entlehnt ist, lassen sie Jugendliche die Grenzen des Einverständnisses durchspielen. Auf Drängen der Schülerinnen und Schüler, die beim Proben mit dem Ausgang der Handlung unzufrieden waren, schrieb Bertolt Brecht noch eine zweite Version: „Der Neinsager“ zeigt, dass es in jedem System möglich ist, neue Wege einzuschlagen. Beim Brechtfestival werden „Der Jasager“ und „Der Neinsager“ zum generationenübergreifenden Projekt der Schulgemeinschaft des Gymnasiums bei St. Stephan. Die Die Schüler*innen studieren den „Jasager“ ein. Ihre Eltern werden mit dem „Neinsager“ antworten.

Mit den Eltern der Schulgemeinschaft bei St. Stephan, Regie: Philipp von Mirbach

Weiterer Termin: Fr, 14.2., 21.45 Uhr
Karten: brechtfestival.reservix.de
Info: brechtfestival.de

Ort 
martini-Park
Provinostr. 52
86153 Augsburg