MEHR MUSIK! zu Gast bei lab30
Donnerstag, 24. Oktober 2019 bis Sonntag, 27. Oktober 2019

LAB30 2019 
18. Augsburger Kunstlabor, 24.10. bis 27.10.2019

Mit Medien, Kunst und Experimenten präsentiert sich das lab30 Festival zum 18. Mal im gesamten Kulturhaus abraxas. Über 30 internationale Künstlerinnen und Künstler aus unterschiedlichen Bereichen der Medienkunst stellen an vier Tagen aktuelle Arbeiten vor. Das Augsburger Kunstlabor umfasst dieses Jahr neben der Ausstellung knapp 15 Konzerte und Performances. Die Kirche St. Thaddäus in Kriegshaber wird zum Spielort für eine Auftragsarbeit. Tagsüber sind am Wochenende Kurzfilme und Workshops zu erleben. In der Innenstadt ist das Café im Schaezlerpalais erstmals unter den Ausstellungsorten des Festivals. Anlässlich der Auszeichnung Augsburgs als UNESCO Welterbe zeigt das S-Planetarium erneut den Film „Waterdome“.
Eine Veranstaltung des Kulturamts der Stadt Augsburg.

Tagesticket: € 12,–/€ 10,– (erm.); 2-Tagesticket: € 20,–/€ 16,– (erm.); 4-Tagesticket: € 30,–/€ 25,– (erm.)
Samstagnachmittag 14-18 Uhr: € 7,–/€ 5,– (erm.); Sonntagnachmittag 13-17 Uhr: € 7,–/€ 5,– (erm.)
Info: www.lab30.de

Die LAB30-Programme in Kooperation mit MEHR MUSIK! in 2019 sind:

SCHUHZUGEHÖR – WORKSHOP AB 8 JAHREN
KATRINEM (BERLIN): Im Rahmen des Workshops baut die Klangkünstlerin katrinem gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern »Schuhinstrumente«. Als Ausgangsbasis dienen die eigenen Schuhe oder feste Socken, die mit klanggebenden Materialien versehen werden, sowie eine Auswahl an ohnehin schon klangvollen Schuhmodellen, wie z.B. Holzschuhe und verschiedene Schuhe mit harten Absätzen. Im Laufe des Workshops wird eine Raumperformance entwickelt, eine Partitur dazu gezeichnet und diese dann nach einem Kurzauftritt mit einer Video- und Audioaufnahme dokumentiert. Bei trockenem Wetter findet der Workshop im Freien statt.
Teilnahme: € 9,–/€ 7,– (erm.) (inkl. Ausstellungsbesuch).
TEILNAHME NUR MIT ANMELDUNG UNTER 0821 324 63 55 BIS FR, 25.10., 12.30 UHR.
Dauer: 150 Minuten
Sa, 26.10., 14.30 Uhr / So, 27.10., 14.30 Uhr

NUMBER OF LIFE – LIHONG LIAO (CN/FR)
Seit der Mensch die Zahlen erfand, wird unser Leben von ihnen bestimmt. Glauben Sie nicht? Dann lesen Sie doch mal Ihre Kontoauszüge – oder Ihre Supermarkt-Quittungen! Lihong Liao aus der Partnerstadt Bourges sammelt all ihre Kassenzettel und addiert sie auf einem selbst gebauten Abakus, den sie genau an ihre Körpergröße angepasst hat. Die Klänge, die die Rechenmaschine dabei macht, ergeben ein Musikstück. Nach der Aufführung durch die Künstlerin darf auch das Publikum auf dem Recheninstrument spielen. Der Abakus steht für die Jahrtausende lange Geschichte der Mathematik (und des Geldes). Durch die Kombination aus traditionellen und modernen Materialien, die Lihong Liao für ihr Modell verwendet, schlägt sie die Brücke in unsere digitale Gegenwart. Schließlich ist ein „Computer“ doch auch nichts anderes als ein Rechner.
Kurz-Performenaces der Künstlerin:
Do, 24.10., 20 Uhr / Fr, 25.10., 19.30 Uhr / Sa, 26.10., 14.45 Uhr und 19.30 Uhr / So, 27.10., 13.30 Uhr

Unsere weiteren Tipps:

KUNST UND CODING – WORKSHOP AB 6 JAHREN
REBECCA BILGER (AUGSBURG): Mittels eines Roboters werden wir experimentell ein Bild malen und dabei das Prinzip des Programmierens erforschen. Wir beginnen analog: Erst malen wir Wege und Aufgaben auf den Boden und eine Person führt als »Roboter« die Befehle aus, sodass ein Verständnis für das Programmieren einsetzt. Danach wird mit einer App der Roboter so programmiert, dass er die gewünschten Wege fährt und malt.
Teilnahme: € 9,–/€ 7,– (erm.) (inkl. Ausstellungsbesuch).
TEILNAHME NUR MIT ANMELDUNG UNTER 0821 324 63 55 BIS FR, 25.10., 12.30 UHR.
Dauer: 150 Minuten
Sa, 26.10., 15 Uhr

RAUM HÖREN – WORKSHOP AB 12 JAHREN
SAM AUINGER (BERLIN): In leeren Räumen hallt es, und in den Bergen gibt es Echos. Doch auch Augsburg klingt ganz unterschiedlich, je nachdem, ob man auf einer Wiese, hoch oben oder weit unten steht. Sam Auinger geht mit der Workshop-Gruppe auf Entdeckungsreise rund um das abraxas. Die gemeinsamen Klang-Erlebnisse werden in eine Hör-Schatzkarte eingezeichnet. Da wird sogar eine Betontreppe zum coolen Sound-Effekt!
Teilnahme: € 9,–/€ 7,– (erm.) (inkl. Ausstellungsbesuch).
TEILNAHME NUR MIT ANMELDUNG UNTER 0821 324 63 55 BIS FR, 25.10., 12.30 UHR.
Dauer: 150 Minuten
So, 27.10., 14 Uhr

YEAR EIGHT – EXPERIMENTELLER VIOLINAUTOMAT
KARL F. GERBER (MÜNCHEN): Ein Kurz-Konzert zwischen Klangskulptur, Tradition, Robotik, Echtzeit, Visualisierung, Physical Computing, Komposition, akustischer Electronica und Algorithmen. Mit seinem Violinautomat präsentiert Karl F. Gerber eher Polyrhythmik mit drei unabhängigen Streichbögen als süßlichen Streicherklang. Ein echtes Unikat mit Old-School-Elektronik. Authentischer Geigenklang in der digitalen Welt!
Fr, 25.10., 19.45 Uhr, 21.30 Uhr und 22.45 Uhr

F 18W T8 G13 865 – LEUCHTSTOFFRÖHREN AUF DER BÜHNE
DAWID LIFTINGER (KÖLN): In seiner hochkonzentrierten audiovisuellen Performance mit selbstgebautem Instrument arbeitet Dawid Liftinger über die digitale Schnittstelle Arduino und dazugehörige Relais mit Leuchtstoffröhren, die ein- und ausgeschaltet werden. Die erzeugten Geräusche werden abgenommen und (ohne Manipulation) verstärkt wiedergegeben. Was man sieht, ist was man hört, und was man hört, ist was man sieht.
Do, 24.10., 20.15 Uhr, 21.30 Uhr und 23.30 Uhr

Ort 
Kulturhaus abraxas
Sommestr. 30
86156 Augsburg