KlangSchule 2013: ... und immer mit der Kutsche!
Dienstag, 9. Juli 2013, 10:00 - 11:00 Uhr

Mitwirkende: Schüllerinnen und Schüler der Parkschule Stadtbergen, der Westpark-Grundschule, der Grundschule Centerville-Süd und der Werner-Egk-Grundschule, WorkshopleiterInnen: Joachim Holzhauser, Susanne Reng, Katharina Meyer, Jochen Lutsch, Christina Bründler

Zeitraum: April bis Juli 2013

Abschlusskonzerte: 9. Juli 2013, 10.00 & 18.00 Uhr

Am 6. Juni 1763 bricht die Familie Mozart von Salzburg aus zu einer dreieinhalbjährigen Reise auf - der großen „Westeuropareise". Der damals erst siebenjährige Wolfgang und seine ältere Schwester Nannerl reisen mit den Eltern über München und Augsburg - der „vatterstadt meines papa" - weiter nach Ulm, Mannheim, Frankfurt, Köln und Aachen, dann nach Brüssel, Paris und schließlich nach London, wo der kleine Mozart seine ersten Symphonien komponiert.

Bis die Familie am 29. November 1766 wieder in Salzburg ankommt, haben die beiden „Wunderkinder" zahlreiche Konzerte an den großen europäischen Höfen gegeben und der kleine „Wolferl" hat einen ganzen Stapel von Kompositionen angefertigt.
 Die Familie hat aber auch alle Mühen und Unabwägbarkeiten einer solchen Reise - Krankheiten, Geldnot, zweifelhafte Unterkünfte und die nie bequemen, langen Stunden in der Kutsche - überstanden.

Vier Grundschulklassen beschäftigen sich ein Vierteljahr lang mit Mozarts Reise; mit den Augen und Ohren von Kindern, die nur wenig älter sind, als es Mozart auf seiner abenteuerlichen Fahrt damals selbst war, greifen sie gemeinsam mit ihren WorkshopleiterInnen und Lehrerinnen bestimmte Aspekte der Reise heraus, versuchen sie hörbar zu machen, und bauen ihre klanglichen Fundstücke am Schluss zu einer eigenen Klangkomposition zusammen.
Die Ergebnisse stellen die Kinder im Rahmen ihres gemeinsamen Abschlusskonzerts im abraxas-Theater Augsburg vor.

Eine Veranstaltung von MEHR MUSIK!.


Fotos: Ute Legner & Frauke Wichmann

Ort 
Kulturhaus abraxas
Sommestr. 30
86156 Augsburg