DER ZERBROCHENE KELCH
Freitag, 21. Juli 2017, 09:30 Uhr

Verfolgt, Vertrieben, Vergessen

Das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) hat zusammen mit dem Theater Augsburg ein Theaterprojekt mit dem Titel „Der zerbrochene Kelch – eine Collage mit Dokumenten zur Arisierung eines Augsburger Unternehmens" ins Leben gerufen. Das Theaterstück handelt von der nationalsozialistischen Enteignung der Augsburger Spinnerei und Weberei am Sparrenlech wie auch der Neuen Augsburger Kattunfabrik. Die genannten Fabriken befanden sich im Eigentum der Familien Kahn und Arnold, die beide wegen ihrer jüdischen Herkunft verfolgt wurden.

Das Ziel des Projekts ist es, dass die teilnehmenden SchülerInnen gemeinsam mit professionellen Theatermachern (Künstlerische Leitung: David Sutherland und Elizabeth Kahn) ein Stück erarbeiten, in dessen Zentrum die Auseinandersetzung mit originalen Zeugnissen und Objekten aus der amtlichen Überlieferung sowie aus der Familienüberlieferung von Kahn und Arnold steht. Das Theaterstück wird am Freitag, den 21. Juli und Samstag, den 22. Juli 2017 auf der Brechtbühne in Augsburg aufgeführt.

Neben der künstlerischen Leitung begleiten ein Komponist (Tom Jahn), eine Videokünstlerin (Stefanie Sixt) und MEHR MUSIK! (Ute Legner) das Theaterprojekt. Dieses wird von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" der Sparda-Bank Augsburg und der Felicitas und Kurt Viermetz-Stiftung gefördert. Die Aufführungen des Stücks ergänzen Bühnengespräche, die sich mit dem historischen Inhalt von Arisierung, Verfolgung, Vertreibung und sowie mit der verantwortlichen Erinnerung daran befassen.

Öffentliche Hauptprobe für Schulklassen: 21. Juli, 09.30 Uhr
Öffentliche Generalprobe für Schulklassen: 21. Juli, 11.30 Uhr
Voraufführung: 22. Juli, 14 Uhr
Premiere: 22. Juli, 19 Uhr

Künstlerische Leitung: David Sutherland und Elizabeth Kahn
Musik: Tom Jahn
Video: Stefanie Sixt

Bildergalerie: Eindrücke von den Proben und Vorstellungen

Ort 
Theater Augsburg (Brechtbühne)
Kasernstr. 4-6
86152 Augsburg