WASSER!
Mittwoch, 24. Juni 2015, 09:00 Uhr
Was ist unbezahlbar?
Ein Projekt im Rahmen von "Kultur macht stark"

Mit: Schülerinnen und Schüler der 2. bis 8. Jahrgangsschule der Grund- und Mittelschule Centerville-Süd

Zeit und Ort: September 2014 bis Juni 2015, Abschlusspräsentationen am 24. Juni 2015, 9 Uhr, 10.30 Uhr & 18.30 Uhr

Kooperationspartner: Bundesministerium für Bildung und Forschung

"WAS IST UNBEZAHLBAR?" Diese Leitfrage stellte das Theater Augsburg mit MEHR MUSIK! den TeilnehmerInnen des Vermittlungsprogramms, das im September 2014 begonnen hat.

Im ersten Abschnitt des Projekts, das durch das ZUR BÜHNE-Konzept des Deutschen Bühnenvereins im Rahmen von "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wurde, beschäftigten sich junge AugsburgerInnen zwischen 8 und 15 Jahren auf unterschiedlichste künstlerische Art und Weise mit dieser Frage und wandten sie auf das Thema "Wasser" an – das Wasser als unbezahlbares Gut.

WAS IST UNBEZAHLBAR fragte nach der Bedeutung des Wassers, das lebensnotwendig ist – nicht nur in Bezug auf das historische und gegenwärtige Leben unserer Stadt. Zentral ist auch die Bedeutung des Wassers in den unterschiedlichen Kulturen, aus denen die TeilnehmerInnen stammen. Lieder, Geschichten, Gedichte aus anderen Ländern fließen ebenso mit ein wie die eigenen kreativen Erfindungen und Entwicklungen der Teilnehmer.
Zu diesem zentralen Augsburger Thema wurden an der Grund- und Mittelschule Centerville-Süd sieben unterschiedliche Workshops eingerichtet, in denen die Kinder und Jugendlichen von Profis aus der Augsburger Kunstszene lernen konnten. Sie konnten sich ausprobieren, sich bestimmte künstlerische Fähigkeiten aneignen oder auch vertiefen.

Das Theater begab sich mit diesem Projekt vor Ort – direkt in den Stadtteil Centerville/Kriegshaber, um die Kinder und Jugendlichen in ihrer vertrauten Umgebung zu erreichen. Gleichzeitig wollte das Theater als außerschulischer Partner an der Schule, dem zentralen Bildungsort im Quartier, eine kulturelle "Grundversorgung auf Zeit" für Kinder und Jugendliche aufbauen. Als Partner des Theaters mit im Boot waren neben der Centerville-Schule das Staatliche Textil- und Industriemuseum tim und die Stadtwerke Augsburg.

Die Workshops:
• Tanz und Bewegung mit Anina von Molnar & Sonja Paffrath (2. Klasse)
• Zeichnen/Fotoprojektion mit Gerhard Fauser (3. Klasse)
• Kreatives Schreiben/Darstellendes Spiel mit Susanne Reng (4. Klasse)
• Paper Dress/Arbeiten mit Papier mit Barbara Kolb & Mariella Hosp (5. Klasse)
• Gesang/Chor mit Alexandrina Simeon: Gesang / Chor (5./6. Klasse)
• Gestalten von Flächen mit Edward Grabbe (7./8. Klasse)
• Musik erfinden/Musikproduktion mit Tom Simonetti (7./8. Klasse)
Gesamtleitung/Organisation: Ute Legner


Fotos: Frauke Wichmann

Ort 
Kulturhaus abraxas
Sommestr. 30
86156 Augsburg