KREATIVE KLANGEXPERIMENTE IM KLASSENZIMMER XII – Verschoben!
Dienstag, 27. Oktober 2020 bis Donnerstag, 29. Oktober 2020

Unser beliebtes Blockseminar muss Corona-bedingt leider verschoben werden!

Das Erfinden von Musik, das Experimentieren mit neuen Klängen und Medien, das Ausprobieren von Instrumenten und Klangerzeugern macht nicht nur Spaß, sondern kann Kindern und Jugendlichen, ganz egal, welche Vorkenntnisse sie mitbringen, einen neuen Zugang zur Musik erschließen.
 
Auch in Corona-Zeiten bietet MEHR MUSIK! in Zusammenarbeit mit drei erfahrenen Referenten unterschiedliche Einstiegsmöglichkeiten in besondere musikalische Themen und liefert praktisches Handwerkszeug für verschiedenste Vermittlungsformen, Spielkonzepte und das kreativ-musikalische Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen. Dieses Mal beschäftigen wir uns mit Rap und HipHop, testen das Ukulele-Spiel und probieren aus, wie man Klang-Text-Collagen mit Schulklassen bauen kann. Wie immer ist das Seminar bestens geeignet für Einsteiger*innen in die Themen!
 
Leider zwingt uns die Corona-Pandemie zu einigen kleinen Änderungen:
· Wir haben nur eine sehr begrenzte Platzzahl zur Verfügung – ein schnelles Anmelden lohnt sich daher!
· Das Seminar kann daher in diesem Jahr leider nicht als Blockveranstaltung gebucht werden.
· Zwei der drei Module finden anstatt als Ganztags-Fortbildung nur jeweils als Halbtagsfortbildung statt, um so mehr Kolleginnen und Kollegen den Zugang zu ermöglichen.
 
KREATIVE KLANGEXPERIMENTE IM KLASSENZIMMER ist eine Veranstaltung von MEHR MUSIK! in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt Augsburg, der Fachberatung für Musik an den Grund- und Hauptschulen und dem Kulturamt Augsburg.
In Zusammenarbeit mit der Grund- und Mittelschule Centerville-Süd.

Di, 27.10., 9-12 oder 13-16 Uhr / Mi, 28.10., 9-16 Uhr / Do, 29.10.2020, 9-12 Uhr oder 13-16 Uhr
Grund- und Mittelschule Centerville-Süd, Columbusstr. 12, 86156 Augsburg
Anmeldeschluss: 16.10.2020
Anmeldung über FIBS: www.fortbildung.schule.bayern.de, Stichwort „Kreative Klangexperimente“


Block I: Di, 27.10., 9 bis 12 Uhr oder 13 bis 16 Uhr
 
Jakob Mader: UKULELE FÜR ALLE!

Wer Gitarre spielen kann, kann auch Ukulele spielen – und wer es noch nicht kann, findet in der Ukulele das perfekte Einstiegsinstrument. Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse nötig, trotzdem wird bereits nach fünf Minuten gemeinsam das erste Lied begleitet!
Die Ukulele eignet sich hervorragend als Begleitinstrument für den Musikunterricht und ist auch ein sehr geeignetes Instrument für eine Instrumentalklasse.
In diesem Workshop bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das nötige Handwerkszeug, um das Instrument anschließend autodidaktisch weiter zu erlernen.
Anhand einfacher Lieder werden verschiedene Spieltechniken vorgestellt und einfache Notationsmöglichkeiten erklärt. Dabei wird auch ersichtlich, wie die Arbeit mit einer Ukulelenklasse ablaufen kann.
 
Wer bereits eine Ukulele besitzt, darf sie gerne mitbringen. Alle anderen können sich vor Ort ein Instrument leihen.
 
Maximale Teilnehmerzahl: jeweils 12
Geeignete Schulart: Grundschule, Mittelschule, Realschule, Gymnasium


Block II: Mi, 29.10., 9 bis 16 Uhr
 
Toni Bihler: BRING YOUR OWN AUDIO! Klang-Text-Collagen mit Schulklassen bauen
 
Im Workshop „Bring your own Audio“ steht die Tonaufnahme und Erstellung von Klang-Text-Collagen mit Schulklassen im Fokus. Die Praxis der Ton- und Sprachaufnahme wird am eigenen Gerät erprobt, passende Musik eingesungen, online komponiert oder von frei zugänglichen Datenbanken geholt und auf Open Source Software geschnitten. Mit Schüler*innen aller Schularten und Jahrgangsstufen lassen sich so sowohl fiktionale Themen als auch Lern-Inhalte gemeinsam zu Audioformaten gestalten.
 
Bitte mitbringen: Aufnahmegerät (eigenes Handy) mit Aufnahmesoftware „Smart Recorder“ (Android) oder „Just Recorder“ (iOS) sowie Laptop mit Audio-Software „Audacity“ vorinstalliert. Evtl. Verbindungskabel von Handy zu Laptop zum Übertragen der Aufnahmen.
 
Maximale Teilnehmerzahl: 12
Geeignete Schulart: Grundschule, Mittelschule, Förderschule, Realschule, Gymnasium


Block III: Do, 29.10., 9 bis 12 Uhr oder 13 bis 16 Uhr
 
Stefan Beckenbauer:
LEHRER SIND DIE BESTEN RAPPER!
HipHop-Kultur verstehen, Raptexte schreiben
 
Die HipHop-Kultur begeistert Jugendliche seit Jahrzehnten. Auch wenn die teils provokativen Texte der Rap-Musik oder die illegalen Unternehmungen der Graffiti-Künstler*innen immer wieder Anstoß zur Auseinandersetzung bieten, so ist diese Kulturform vor allem geprägt von großer Kreativität und der Nähe zum Alltagsleben vieler Jugendlicher.
In dieser Fortbildung werden vor allem die positiven Potentiale der kreativen Tätigkeit herausgestellt und mit diesen gearbeitet. Lifestyle und Musikverständnis (4/4 Takt und Funktion eines Rap-Instrumentals) und das kreative Schreiben in Gedichtform stehen im Mittelpunkt. Der Einbau von grammatikalischen Besonderheiten, didaktische Hinweise für den Unterricht und Übungen zur Selbstwirksamkeit in einer Vortragssituation werden ebenfalls behandelt.
 
Maximale Teilnehmerzahl: jeweils 12
Geeignete Schulart: Mittelschule, Realschule, Gymnasium


DIE REFERENTEN
 
Jakob Mader ist Musiklehrer an der Mittelschule Centerville Süd in Augsburg – der einzigen Musikmittelschule im Regierungsbezirk Schwaben. Dort leitet er die Schulband und seit drei Jahren die „Marching Band“ (Bläserklasse). Seit zwei Jahren gib es dort auch eine Ukulelenklasse, die ebenfalls von Jakob Mader unterrichtet wird.
Er ist Fachberater für Musik in der Stadt Augsburg und betreut jedes Semester die Musikstudent*innen der Universität Augsburg im Praktikum. Er ist Teil des KaraUke-Teams, das monatlich einen Ukuleleabend in Augsburger Kneipen organisiert und dabei die ganze Wirtschaft zum Singen und Spielen animiert. Dafür wurden sie im Juli als Programmmacher des Jahres mit dem Augsburger Popkulturpreis Roy ausgezeichnet. Als Schlagzeuger seiner Jazzrock-Band CARPET und in einigen weiteren Formationen ist er auf diversen Album- aber auch in Filmmusikproduktionen zu hören und spielt Konzerte in ganz Deutschland und im Ausland.
 
Toni Bihler studierte Kunst- und Kulturgeschichte an der Universität Augsburg. Von 2003 bis 2004 war er verantwortlich für die Ausstellungstechnik bei „Yadegar Asisi’s 8848-Everest 360°“ im Gasometer Leipzig. 2005 gründete er seine Firma „videofüralle.de“ und verwirklicht darin Projekte als Kameramann, Editor, Regisseur und Workshopleiter. 2007 bis 2008 war er als Videoproducer für die Sightseeker Medien GmbH tätig und von 2011 bis 2013 Leiter der Videoabteilung der Firma Warwick GmbH & Co. KG. 2011 führte er mit dem Offenen Kanal Magdeburg Regie und Schnitt der Telenovela „Es geht um Dein Leben“ und war damit Preisträger des BKM-Preises Kulturelle Bildung. Seit 2014 ist Toni Bihler Angestellter für Multimediatechnik am Medienlabor der Universität Augsburg.
 
Stefan Beckenbauer a.k.a "Der laute Gast" ist Musiker und Diplom Sozialpädagoge (FH). Schon vor seinem Studium der Sozialen Arbeit war er als Musiker und Veranstalter in der Kunst- und Kulturszene Würzburg aktiv. Er arbeitete u.a. als Bildungsbegleiter für Jugendliche ohne Arbeit, als Gemeindejugendarbeiter und als Jugendsozialarbeiter an Schulen. Schon seit 2001 bietet er Rap-Workshops an, in denen er Elemente aus Sprechgesang (Rap), Soziale Kompetenzen und einer kreativen Schreibwerkstatt miteinander in Beziehung bringt. Er ist außerdem als Kommunikationstrainer und seit 2017 auch als Deutschlehrer für Migrant*innen tätig.
 

Ort 
Grund- und Mittelschule Centerville-Süd
Columbusstraße 12
86156 Augsburg